Forschen mit innovativen Verfahren:
Gesunde Tiere – gesunde Ernährung für den Menschen

Trotz aller fördernden Maßnahmen für Tiergesundheit und Tierschutz bleiben aufgrund der hohen Leistungsanforderungen an die Tiere Krankheiten nicht aus. Innovative Technologien und Verfahren der Veterinärmedizin, die Krankheiten vorbeugen, sind gefragt. 

Mit moderner Medizintechnik und Telemetrie überwachen wir kontinuierlich den Gesundheitszustand der Tiere, so dass Krankheiten möglichst früh diagnostiziert werden können. Auch hier stehen gesunde Tiere, die sich wohlfühlen, im Mittelpunkt unserer Arbeit. Nur so lassen sich mit folgendem Leistungsangebot hygienisch unbedenkliche, sichere Lebensmittel für Menschen herstellen.

Unser Leistungsangebot umfasst: 

  • Entwicklung von Technologien für den veterinärmedizinischen Bereich zur Frühdiagnostik, Gesundheitsüberwachung und -vorsorge zur Verbesserung der Tiergesundheit bei landwirtschaftlichen Nutztieren sowie Fischen
  • Grundlagenuntersuchungen zur Entwicklung und Anwendung von Schnelltests zur Erkennung von Krankheitserregern
  • Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung von Zoonosen
  • Übernahme von Techniken aus der Humanmedizin in die Veterinärmedizin

Ansprechpartner: Dr. Sven Kurze

aktuelle Projekte:

  • Netzwerk Ampel: Adaptierung vorhandener Medizintechniken zur permanenten automatischen nichtinvasiven Erkennung und Langzeitüberwachung biologischer Prozesse
  • AzKet – Entwicklung eines Diagnostiksystems zur frühzeitigen Erkennung von Azidose und Ketose (2017-2020)
  • GlioTox – Generierung von Gliotoxin spezifischen Antigenen und Antikörpern (2018-2020)
  • eq-Hist – Entwicklung von innovativen diagnostischen Verfahren für Atemwegserkrankungen beim Pferd durch Nachweis von Histamin als Marker für allergische Reaktionen unter Berücksichtigung der Haltungsbedingungen (2019-2022)
  • IQTranS – IoT-basiertes Echtzeit-Monitoring-System zur Qualitätssicherung von Ebersperma beim Transport (2020-2023)